Reisedetails

Marokko – für Fortgeschrittene

Marokko - für Fortgeschrittene
Zeitraum:
Vom 22.03.2020 bis zum 05.04.2020
Destination:
Marokko, Erg Chebbi
nur noch Restplätze  Karawane buchen

Weitere Bilder finden Sie hier

Eine Reise für alle, die Marokko schon zu kennen glauben und jene, die dieses faszinierende und abwechslungsreiche Land auf experimentelle Weise erleben wollen. Ich plane eine Route von Marrakech-Antiatlas-Sahara an die Atlantikküste.

22.3. Ankunft in Marrakech um 13:00
Ich erwarte euch am Flughafen, wir haben noch 3 Stunden Fahrzeit nach Essaouira. Die Weltkulturerbestadt am Atlantik wurde im 18. Jhdt. erbaut und ist architektonisch aus einem Guss. Wir bleiben für 2 Nächte.
23.3. Stadtspaziergänge und Strandwanderungen lassen uns eintauchen in ein einzigartiges Marokko feeling. Unsere stilvolle Unterkunft ist das Riad Watier.
24.3. Über Tamri – das Banantal – geht es immer entlang der Küste nach Süden nach Agadir und weiter zum Nationalpark Sous Massa, einem Vogelschutzgebiet, in dem unter anderen seltenen Arten die letzten Waldrappen der Welt brüten. Im Hotel La Dune sind wir bestens aufgehoben.
25.3. Über Pisten und Nebenstraßen gehts entlang der immer wieder aufregenden Atlantikküste nach Sidi Ifni bis zum Fort Bou Jerif, dem südlichsten Punkt der Reise. Hier übernachten wir in Beduinenzelten.
26.3. Plage Blanche: der weiße Strand, wo wir mit Glück Flamingos beobachten können, ist unser letzter Blick auf den Atlantik. Nun wenden wir uns nach Osten, zum südlichen Anti-Atlas. Im malerischen Tal Amtoudi thronen spektakuläre Speicherburgen über der Schlucht, in die sich das Dorf schmiegt. Tigmi Bulbul heißt das Haus, in dem wir für 2 Nächte Quartiert beziehen. “Bulbul” ist ein amselgroßer Vogel, die Nachtigal des Südens, der hier häufig zu beobachten ist.
27.3. endlich wandern! Wir besteigen den Burgfelsen, auf dem die Speicherburg Id Aissa thront. Nach der Besichtigung wandern wir ca. 3 Stunden zur Nachbarburg Agadir Aglouy und zurück zur Unterkunft.
28.3. Wildromantische Pisten führen durch die Täler des südlichen Anti-Atlas. Immer wieder passieren wir bezaubernde Oasen und Palmenhaine, oder fahren über Pässe und schroffe Felsformationen. Unser Ziel ist Tata mit dem liebevoll gestalteten Gästehaus Dar Infiane, wo wir für eine Nacht einkehren.
29.3. Heute wirds spannend! Ab Foumzguid brettern wir über sandige Wüstenpisten und die riesigen Salzseen des Lac Iriqi. In der Oase Mhamid, wo wir übernachten, können wir uns den Staub von den Kleidern klopfen.
30.3. Ein weiterer Reisetag, allerdings auf Asphalt, bringt uns zum Erg Chebbi, dessen goldene Dünen die schönsten Marokkos sind. In der Auberge Sahara treffen wir meine langjährigen Freunde Moha und Lahsen.
31.3. Mit ihnen brechen wir zu einer 2-tägigen Kameltour in die Wüste auf. Reitend und wandernd erleben wir den Zauber der Wüste, die Stille und den einzigartigen Sternenhimmel. Zeltnacht.
1.4. Wüste. Am Ende des 2. Tages kehren wir zur Auberge Sahara zurück.
2.4. Es wird Zeit, den Rückweg anzutreten, aber es liegen noch spannende Erlebnisse vor uns. Heute befahren wir eine Bergpiste zwischen Todra- und Dades-Schlucht.
3.4. Von unserem kleinen Hotel Riad Rihana gehts nach Quarzazate und weiter in ein Bergdorf namens Amassine. Hier werden Teppiche wie vor 200 Jahren geküpft: aus gekämmter, handgesponnener und pflanzengefärbter Wolle. Ein österreichisches Projekt des Teppichforschers Wilfried Stanzer! Wir dürfen im Dorf schlafen.
4.4. Marrakech reißt uns von den Socken! Natürlich tauchen wir ins Getümmel des Gauklerplatzes ein und genießen nach einsamen Wochen das Bad in der Menge. Zuvor jedoch besuchen wir Anima, den Garten Andrè Hellers.
5.4. Am Morgen haben wir Zeit für letzte Besorgungen, danach gehts zum Flieger.

 

Preis  inkl. Flug, Taxen, Transfers, Unterkunft und Verpflegung.  2850.-
exklusive Versicherung                                                            Änderungen vorbehalten!

Marokko – für Fortgeschrittene nur noch Restplätze  Karawane buchen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.