Kamtschatka, Russia

Kamtschatka – Bären und Vulkane

Nur noch Restplätze

Kamtschatka hat uns sehr beeindruckt. Bären und Vulkane bleiben als stärkste Erlebnisse in unserer Erinnerung, wobei die unberührte, menschenleere Wildnis als Bühnenbild das Ihre zum Gesamteindruck beiträgt. Ich habe mich entschlossen, im Herbst 2022 eine Reise zu organisieren, die für 10 Personen eine Exkursion ans andere Ende der Erde mit Bärenbegegnungen, Vulkanbesteigungen und Treffen mit Rentiernomaden beinhalten soll, die man nicht vergessen wird.
Natürlich werden wir Wetterglück benötigen.

Preis € 7.500,00 exkl. Flüge und Aufenthalt in Moskau, Ausflüge ins Tal der Geysire (€ 600) und die Avachabucht (€ 100). Visa und Versicherungen.
Für die Anreise schlage ich eine Übernachtung in Moskau mit Besichtigung im Kreml vor.
Gerne übernehme ich die Organisation für die gemeinsame Anreise!

Im Preis enthalten ist:

Alle Leistungen ab Petropavlovsk (exkl. als “optional” gekennzeichnete Ausflüge)

Volle Verpflegung (exkl. alkoholischer Getränke)

Alle Unterkünfte im Doppelzimmer bzw. 2-Mann-Zelt, Mehrbettzimmer am Kurilensee, (Aufpreis für Einzelzelt € 60.- oder Einzelzimmer 7 Nächte in Kamtschatka € 350.-)

Alle Transfers von/bis Petropavlovsk

Guide, Dolmetscher (RU/EN) und Koch

Alle Eintritte, Gebühren und Genehmigungen

Einladung und Visa-Registrierung

Karawane buchen

Ablauf

28.8.
Flug nach Moskau 2 Nächte im Jugenstilhotel National direkt am Roten Platz
29.8.
Moskau, Kremlführung und Flanieren
30.8.
Flug nach Petropavlovsk mit Zwischenlandung in Novosibirsk
31.8.
Petropavlovsk-Kamchatsky: Ankunft auf dem Flughafen Jelizovo und Transfer zum Hotel. Willkommensessen im Restaurant. Freizeit und Reisevorbereitungen.
1.9.
Tal der Geysire und Caldera Uzon, ganztägiger Ausflug mit dem Hubschrauber (MI-8), zusehen sind über 20 Geysire, unzählige brodelnde Schlammlöcher und heiße Quellen und Dampffontänen von überwältingender Schönheit. Die Teilnahme ist optional. Der Hubschrauberflug nur bei gutem Wetter möglich.
2.9.
Avacha Bucht: Mehrstündige optionale Schifffahrt in der Avacha-Bucht, wobei wir die Starichkov-Insel passieren, die bekannt ist für ihren Reichtum an Vögeln und Meeressäugern. Fischen und Ukha, die weltberühmte russische Fischsuppe!
3.9.
Kurilensee: Flug mit einem MI-8-Helikopter zum Vulkan Ksudach. Wanderung zum Kratersee und zu einem bezaubernden Wasserfall, bei dem das Wasser aus dem Krater herausstürzt. Besuch der heißen Quellen und Baden am “heißen Strand” am Seeufer. Weiterflug zum Kurilensee. Unterbringung in einer kleinen Holzhütte (Mehrbettzimmer), von deren Balkon man oft Bären beobachten kann, ohne die Hütte verlassen zu müssen. Kleine Wanderung zum Bimssteinstrand.
4.9.-5.9.
Kurilensee: Zwei volle Tage haben Sie die Gelegenheit, die beeindruckenden Kamtschatkabären, die laichenden Lachse und die Riesenseeadler aus nächster Nähe zu beobachten und zu fotografieren. Kleine Wanderungen zur Bärenaussichtsplattform (250 m von der Hütte), die direkt an der Mündung einiger Flüsse liegt und deshalb für die Bären der ideale Platz zum Fischen ist. Weitere Wanderungen zu anderen Laichplätzen, wo die Bären sich ihren Winterspeck anfressen.
6.9.
Petropavlovsk: Ausflüge mit den lokalen Rangern zu den besten Bärenbeobachtungspunkten. Abendlicher Helikopter-Flug zurück nach Petropavlovsk. Zwischenstopp zum Baden im thermalen Khodutka-Fluss. Bei guten Wetterbedingungen fliegen wir über den Krater des hochaktiven Vulkans Mutnovsky.
7.9.
Kozyrevsk: Fahrt nach Norden entlang des Kamtschatka-Flusses. Wir überqueren den Fluss kurz vor dem Ziel und übernachten in gemütlichen Hütten auf einer typisch russischen Datscha in Kozyrevsk. Russische Banya!
8.9.
Tolbachik: Weiterfahrt bis zum Basislager am Fuß des zuletzt 2013 ausgebrochenen Vulkans Tolbachik (ca. 70 km Forststraße mit Flussquerungen). Übernachtung im Zelt.
9.9.-10.9.
Tolbachik: Besichtigung der neuen Kegel, die beim Ausbruch des Tolbachik 1975/76 sowie 2013 entstanden sind. Sie besuchen die erstarrten Lavaflüsse des letzten großen Ausbruchs von 2013 sowie den Toten Wald und andere vulkanische Sehenswürdigkeiten. Bei sehr gutem Wanderwetter kann der Krater des Vulkans Plosky Tolbachik bestigen werden (ca. 10 Stunden, nur Tagesgepäck). Der auf 2860 m gelegene Krater hat eine unglaubliche Tiefe von 500m und einen Durchmesser von 1700m. Von hier sieht man etwa 50 Schlackenkegel, die bei den Ausbrüche des Tolbachik entstanden sind. Die Wanderung erfordert kein besonderes alpines Können, Trittsicherheit und gute Kondition sind jedoch notwendig. Übernachtung im Zelt.
11.9.
Esso: Fahrt nach Westen zur evenischen Siedlung Esso. Helikopterflug zum Sommerlager der Rentiernomaden, wo die Herde von etwa 500-2500 Stück den Sommer verbringt. Übernachtung im Zelt.
12.9.
Rentiernomaden: Ganztägiger Aufenthalt bei den Rentiernomaden, wo wir die tägliche Arbeit mit den Tieren kennenlernen und da und dort auch mithelfen dürfen. Übernachtung im Zelt.
13.9.
Esso: Rückflug nach Esso und Unterbringung im Hotel. Tanzvorstellung der evenischen Volkstanzgruppe.
14.9.
Paratunka: Rückfahrt Richtung Petropavlovsk mit Zwischenstopp in der kosakischen Siedlung Milkovo. Hotel Paratunka.
15.9.
Mutnovsky: Anschließend geht es mit dem Geländeauto nach Süden zum aktiven Mutnovsky-Vulkanplateau (ca. 150 km). Zwischenstopps sind bei landschaftlich interessanten Punkten möglich. Wasserfall, Vilyuchinsky-Sattel etc.
16.9.
Vulkan Mutnovsky: Tagesausflug ins Kraterinnere des Vulkans Mutnovsky. Der Mutnovsky, der aus fünf Schloten gespeist wird, die in eine gewaltige Magmakammer in nur 7 km Tiefe hinabreichen, ist in den letzten 150 Jahren bereits 16 Mal ausgebrochen, jedes Mal mit einer gewaltigen Explosion. Besichtigung des aktiven Kraters mit seinen riesigen Gletschern, dampfenden Fumarolen und leuchtend gelben Schwefelformationen. Die Länge der Wanderung hängt von den Schneeverhältnissen ab bzw. davon, ob das Fahrzeug die Gruppe näher an den Vulkan heranbringen kann oder ob das wegen der Wetterverhältnisse nicht möglich ist. Rückkehr zum Lager.
17.9.
Gorely Besteigung des Vulkans (1.829 m). Eine Kette von 11 Kratern bietet einen einzigartigen Ausblick. In einige Krater kann ein Blick vom Kraterrand geworfen werden. Übernachtung im Zelt.
18.9.
Rückfahrt nach Petrovplalovsk, Stopp zum Baden in Thermalquellen. Hotel.
19.9.
Moskau Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Moskau, Übernachtung im Hotel National
20.9.
Rückflug
Karawane buchen

Änderungen vorbehalten.

Kontakt

Ring 111, 8230 Hartberg, AUSTRIA

nomadeaufzeit@nomadeaufzeit.at

+43 676 93 87 067

© 2022 Nomade auf Zeit. | Impressum